Dr Wigbert Martin Winkler

info@wigbertwinkler.com

Erfahren Sie mehr über mich!

Lebenslauf

Curriculum Vitae

Dipl.-Ing. Dr. techn.
Wigbert Martin Winkler

 

Geboren am 4. 1. 1955
in Nötsch bei Bleiberg, Österreich

Staatsangehörigkeit: österreichisch

Familienstand: verheiratet

 

 

Ausbildung:

1969 – 1974               

1974 – 1981               

1982 – 1983               

1974 – 1985               

1981 – 1985               

1985                           

1986                           

1987                           

2010 – 2014               

 

Tätigkeit

1981 – 1988               

1981 – 1988                

1984 – 1988                

1988 – 1990                

seit 1988                      

seit 1990                     

 

Veröffentlichungen:
Monografien und Beiträge in Büchern

Kostenrechnung in Klein- und Mittelbetrieben – Hemmfaktoren und betriebsspezifische Gestaltung; 220 S, Graz 1986

Einführungsbarrieren für Kostenrechnung und deren Überwindung in Klein- und Mittelbetrieben; in: Seicht, G.; Stiegler, H. (Hrsg.): Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 1988, Wien 1988, S 77 – 106

Wirtschaftlichkeit der Kostenrechnung; in: Praxis-Lexikon: Kostenrechnung und Kalkulation von A – Z; Wien 1989

Probleme bei der Einführung der Kostenrechnung in Klein- und Mittelbetrieben; in: Praxis Lexikon: Kostenrechnung und Kalkulation von A - Z, Wien 1989 

Ganzheitliches Controlling; in: Seicht, G. (Hrsg.): Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen’90, Wien 1990 

The European Union and Austria; in: Costin, H. (Hrsg.) The European Union, Fort Worth, Philadelphia, New York, Montreal; London, Sydney, New York 1995

 

Zeitschriftenartikel (Auszug)

Besser lernen ohne Stress; in: Der Wirtschaftsingenieur 16 (1984) 4, S. 34 – 37  

Die kalkulatorische Abschreibung - ein Instrument zur Substanzerhaltung; in: Der Wirtschaftsingenieur 17 (1985) 2, S. 43 – 46  

mit Co-Autor Huber, G.: in: 17 (1985) 4, S. 37 – 41

Organisationsformen von Kostenrechnungssystemen in Klein- und Mittelbetrieben; in: Der Wirtschaftsingenieur, 18 (1986)1, S. 17 – 21  

EDV-Einsatz im strategischen Controlling – dargestellt anhand der Technologie-Portfolio-Methode mit dem Softwarepaket CTM-PLANOS-SP; in: Der Wirtschaftsingenieur, 18 (1986) 3, S 31 – 35  

Wie anwendungs“feindlich“ ist die Kostenrechnung; in: KRP (1987) 3, S 105 – 109  

Metabetrachtungen zu den Aufgaben der Kostenrechnung; in: Der Wirtschaftsingenieur 19 (1987) 4, S 26 – 31

Technikunterstütztes Lernen; in: Der Wirtschaftsingenieur 22 (1990)1, S 25 – 28  

Kosmologische Weltbilder im Wandel der Zeiten – Teil I – Einführung; in: Filosofica 1/97, S 5 – 7

Kosmologische Weltbilder – Teil V – Das Weltbild des 20. Jahrhunderts; in: Filosofica 1/98, S 5 – 9  

Giordano Bruno – Kämpfer und Märtyrer; in: Filosofica 1/2000, S 7 – 10  

Willensentwicklung für Manager; in WDF-magazin 2/2000 S 17 – 19  

Die willensorientierte Führungskraft; in: WDF-magazin 3/2000, S 15 – 18  

mit Co-Autorin Marianne Roth: Die Tugenden der Tuareg; in: Abenteuer Philosophie 85 – 3/2001, S 32 – 34

Tres concepciones arquetípicas del mundo; Hermes Boletín 5/2004

Die Kirlian-Fotografie – Lichtbilder des Unsichtbaren; in: Abenteuer Philosophie 95– 1/2004, S 30 – 33

Magie und Magier; in: Abenteuer Philosophie 100 – 2/2005, S 26 – 35  

Perpetuum mobile - Traum oder Hirngespinst; in: Abenteuer Philosophie 101 – 3/2005, S 32 – 36  

Alles relativ? – 100 Jahre Relativitätstheorie; in: Abenteuer Philosophie 102 – 4/2005, S 35 – 38

Hier albert Einstein? – Kritiken an Einsteins Relativitätstheorie; in: Abenteuer Philosophie 102 – 4/2005, S 39 – 42  

Phi und pi – Das griechische Feng Shui; in: Abenteuer Philosophie 103 – 1/2006, S 28 – 31   

Wie schwer ist die Seele?; in: Abenteuer Philosophie 105 – 3/2006, S 44 – 47  

Die Himmelsscheibe von Nebra; in: Abenteuer Philosophie 106 – 4/2006, S 44 – 47    

Kreavolution – Evolution, Schöpfung .... oder eine Dritte Theorie; in: Abenteuer Philosophie 106 – 1/2007, S 30 – 37  

Las raíces indogermánicas del Dios Hermes; in: Hermes Boletín 2007/1, S 3 – 10  

Wie die Drachen in den Himmel kamen – Sternzeichen als Weisheitssymbol; in: Abent. Phil. 107 – 1/2007, S 36 – 39  

Kann man Gold machen – Über Alchemie und moderne Physik; in: Abenteuer Philosophie 108 – 2/2007, S 36 – 39  

Heute schon Ihr Weltbild hinterfragt – Das Geheimnis der drei Weltanschauungen, in: Abent. Phil. 109 – 3/2007, S 32 – 35  

Wie die Götter zu ihren Namen kamen – Die griechischen Kabbalah; in: Abenteuer Philosophie 110 – 4/2007, S 20 – 23

Die heroischen Leidenschaften; in: Abenteuer Philosophie 111 – 1/2008, S 34 – 37

Kann man Gold machen – Über Alchemie und moderne Physik; in: Abenteuer Philosophie 112 – 2/2008, S 20 – 23

Wie die alten Griechen die Sonne vermessen haben; in: Abenteuer Philosophie 113 - 3/2008, S 28 – 31  

Was ist Metaphysik; in: Abenteuer Philosophie 114 – 1/2009, S 8 – 11

The Silent Bang of the Big Bang; in: Abenteuer Philosophie 116 – 2/2009, S 8 – 14

Wissenschaft und Religion; in: Abenteuer Philosophie 117 – 3/2009, S 8 – 11

Das magische Weltbild; in: Abenteuer Philosophie 118 – 4/2009, S 8 – 11

Gott Zufall; in: Abenteuer Philosophie 119 – 1/2010, S 12 – 15

Die Wahrheit und die Wissen”schaffer”; in: Abenteuer Philosophie 120 – 2/2010, S 8 – 11

Der geheimnisvolle Ursprung der komplexen Sprachen; in: Abenteuer Philosophie 123 – 1/2011, S 8 – 10

Die Sprache der Bilder in der Wissenschaft; in: Abenteuer Philosophie 123 – 1/2011, S 14 – 17

Wer ist G. O. Mueller?; in: Abenteuer Philosophie 124 – 2/2011, S 8 – 11

Interview mit G. O. Mueller?; in: Abenteuer Philosophie 124 – 2/2011, S 11 – 13 

Das Rätsel der Megalithkulturen; in: Abenteuer Philosophie 124 – 3/2011, S 12 – 15

Platon und die Wiedergeburt; in: Abenteuer Philosophie 126 – 4/2011, S 14 – 17

Aufstieg oder Niedergang – Das ist hier die Frage; in: Abenteuer Philosophie 12 – 1/2012, S 32 – 35

Flow – Das berauschende Fließen in der Arbeit; in: Abenteuer Philosophie 129 – 3/2012, S 20 – 23

Das Mädchen – Geburt und Ende eines Baustils; in: Abenteuer Philosophie 129 – 3/2012, S 44 – 47

Platon, Plotin, Plethon – Die Wiedergeburten platonischen Denkens; in: Abenteuer Philosophie 134 – 4/2013, S 16 – 19

Der „ungeschriebene“ Platon – Was nicht in seinen Büchern steht; in: Abenteuer Philosophie 134 – 4/2013, S 32 – 34

Glaubst Du noch oder denkst du schon – Der Glaube in der Wissenschaft; in: Abenteuer Philosophie 136 – 2/2014, S 42 – 45

„Neue Helden braucht das Land ...“; in: Abenteuer Philosophie 138 – 4/2014, S 20 – 22

Vor allem sei gut! Von der Kunst, seine Potenziale zu entwickeln; in: Abenteuer Philosophie 144 – 2/2016

Das Geheimnis der Sekunde; in: Abenteuer Philosophie 146 - 4/2016, S 36 – 38

Super normal – die Schriften des Patanjali; in Veröffentlichung

Höhere technische Bundeslehranstalt für Maschinenbau in Klagenfurt,

Studium des Wirtschaftsingenieurwesens für Maschinenbau an der technischen Universität Graz

Universitätslehrgang über Exportmanagement an der Universität Graz

Diverse Studien in den Gebieten Betriebswirtschaft, Jus, Psychologie und Philosophie

Doktoratsstudium an der Technischen Universität Graz

Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften an der Technischen Universität Graz

Hauptpreisträger beim Rudolf Sallinger Preis 1986 mit der Dissertation: Kostenrechnung in Klein- und         Mittelbetrieben – Hemmfaktoren und betriebsspezifische Gestaltung

Unternehmensberaterlehrgang

Studium der Philosophie an der Universität Klagenfurt

 

Universitätsassistent an der Technischen Universität Graz, Lehrtätigkeit in den Fächern: Kostenrechnung, Controlling, Betriebswirtschaftslehre, Exportmarketing, Entscheidungstechniken, Operations Research, Rhetorik und Präsentation

 

Diverse Beratungstätigkeit

Universitätslektor an der Technischen Universität Graz

Universitätslektor an der Universität Klagenfurt

Selbständiger Unternehmensberater

Gründung und Geschäftsführung von HERMES - Strategie und Implementierung in Klagenfurt mit den Schwerpunkten:
Strategisches Management
Innovationsmanagement
Umfangreiche Lehrtätigkeit im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und willensorientiertes Management

  • Facebook - White Circle
  • Google+ - White Circle
  • LinkedIn - White Circle
  • Twitter - White Circle